Kreismieterverein Heidenheim e.V.
Kreismieterverein Heidenheim e.V.

Aktuelles

Wohnungspolitische Fragen zur Bundestagswahl am 24.09.2017
Wohnungspolitische Fragen zur Bundestags[...]
PDF-Dokument [3.5 MB]

Historie

Pressebericht zur Jahreshauptversammlung des Mietervereins Heidenheim am 16. März 2007 im Hotel Pöltl

Vorsitzender Dieter Ruppe konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2006 zurückblicken.

Er bedauerte, dass durch den Verkauf der GBH-Aktien die Situation auf dem Heidenheimer Wohnungsmarkt schwieriger geworden ist. Die GBH als direkten Ansprechpartner ging verloren, vor Ort werden nun keine Entscheidungen mehr getroffen, diese fallen jetzt in der GAGFAH-Zentrale in Essen, Luxemburg oder Amerika. Und nachdem sich die GAGFAH mit den Deutschen Annington zusammenschließen will, wird sie Europas größter Wohnungsanbieter. Mit dieser Monopolstellung auf dem Immobilienmarkt kann diese dann die Preise diktieren. Der Mieterverein hat in der Bürgerinitiative zum Bürgerentscheid seine Möglichkeiten ausgeschöpft. Der Mieterverein wird weiter mit seinem Beratungsangebot gefordert sein.

2006 wurden 795 Beratungen durchgeführt. Den größten Beratungsbedarf (250 Beratungen) gab es bei den Betriebs- und Nebenkostenabrechnungen, 132 waren wegen Wohnungsmängel notwendig, 100 Beratungen wegen Kündigungen. Weitere wichtige Themen waren Schönheitsreparaturen, Modernisierungen mit damit verbundenen Mieterhöhungen. 21 mal wurden wegen Mieterhöhungen um Rat gefragt.

Zur Beratung stehen die Vertragsanwälte Klaus Schuller und Horst Mack zur Verfügung. Die Prüfung der Betriebs- und Nebenkosten übernehmen zusätzlich Werner Petzold und Elli Nerz.

Dass die Mietrechtsberatung gerne in Anspruch genommen wird, zeigt sich auch durch den Neuzugang von 173 Mitgliedern. Frau Gulper Ulas und Herr Gerhard Sapper wurden für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt. Herr Wolfgang Hirsch für 10jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Kassenprüfer.

Die Berater Rechtsanwalt Schuller und Rechtsanwalt Horst Mack gingen auf aktuelle Fragen ein. Insbesondere wurde darauf hingewiesen, dass die GAGFAH an die GBH-Verträge gebunden sei. Die Mietverträge gehen an die neue Eigentümer über. Es wurde davor gewarnt, Änderungsverträge (neue Mietverträge) zu unterschreiben.

Bei den Schwenk-Wohnungen sei dadurch eine Änderung der Mietstruktur durchgesetzt worden, bisher gab es eine Gesamtmiete, jetzt gibt es eine Kaltmiete und Betriebs- und Nebenkosten werden extra abgerechnet, was meist zu einer Erhöhung führte. Auch bei den Schönheitsreparaturen gab es wichtige neue Urteile, die teilweise die vertraglich vereinbarten Regelungen aufheben. Gerade beim Auszug könne eine vorherige Beratung beim Mieterverein viel Ärger ersparen.

Bei den Vorstandswahlen wurde Dieter Ruppe als Vorsitzender bestätigt, ebenso die Vorstandsmitglieder Reinhard Püschel, Gerda Petzold, Werner Petzold und Zafer Mert. Elli Nerz wurde neu in den Vorstand aufgenommen. Joachim Schelenz wird das Amt des ausgeschiedenen Walter Streiftau als Kassenprüfer einnehmen.
Ehrung von Wolfgang Hirsch, Gulper Ulas und Gerhard Sapper

Bürgerentscheid 11. März 2007

Leider haben wir das Quorum von 25 Prozent der Wahlberechtigten nicht erreicht, um den Gemeinderatsbeschluss vom 9. November 2006 aufzuheben. Trotzdem haben sich 7.249 Heidenheimer und Heidenheimerinnen unserer Position angeschlossen. Über 75 Prozent der Wähler haben für uns gestimmt.

Ergebnis des Bürgerentscheids vom 11. März 2007
“Sind Sie dafür, dass der Gemeinderatsbeschluss vom 09.11.2006 über die Zustimmung zum Verkauf der Aktien der Stadtwerke Heidenheim AG an der GBH AG Heidenheim und zum Verkauf der städtischen Gesellschafteranteile an der GBH Verwaltungs - GmbH aufgehoben wird?“
JANEIN
75,58%24,42%
Abstimmungsberechtigte: 35.780
Abstimmungsbeteiligung: 26,91%


Die Mindeststimmenzahl von 8.945 wurde nicht

erreicht

Höchster Stimmenwert: 7.249 Stimmen (für JA)
Infoveranstaltung am 6. März 2007 zum Bürgerentscheid im Konzerthaus
Referent Manfred Wolf - Vorsitzender


Mieterverein Regio Freiburg e. V.
 Kurt Wehrmeister - SPD Stadtrat Rolf Gaßmann - Vorsitzender des


Mieterbundes Baden-Württemberg


"JA" zum Bürgerentscheid am 11. März 2007
Der Kreismieterverein Heidenheim e. V. bittet alle wahlberechtigten Mitbürger der Stadt Heidenheim um ihre "JA" -Stimme, beim Bürgerentscheid am 11. März 2007, zur Frage:

"Sind Sie dafür, dass der Gemeinderatsbeschluss 9.11.2006 über die Zustimmung zum Verkauf der Aktien der Stadtwerke Heidenheim AG an der GBH AG Heidenheim und zum Verkauf der städtischen Gesellschafteranteile an der GBH Verwaltungs-GmbH aufgehoben wird?"

Die Abstimmung betrifft nicht nur Mieter von GBH-Wohnungen, sondern ist an alle Bürger Heidenheims gerichtet, ob Mieter oder Eigentümer, jede Stimme zählt.

Vorher findet dazu am Montag, 12. Februar 2007, 19:00 Uhr, eine Bürgerversammlung im Konzerthaus statt. Es werden neben OB Ilg die Initiatoren des Bürgerbegehrens, Vertreter des Mietervereins sowie der Gagfah und der GBH-Gesellschaft zu Wort kommen.Danach haben die Bürger das Wort.

Bürgerversammlung am 12. Februar 2007, 19:00 Uhr im Heidenheimer Konzerthaus zum Thema Bürgerentscheid am 11. März 2007